Chronik

Vom Dorfschmied zum modernen Landmaschinenbetrieb.

1934

Übernahme der Dorfschmiede durch Rudolf Heckele, Schmiedemeister, in der Hinteren Gasse in Trichtingen.

1965

Es wird an den Ortsrand umgesiedelt. Die neue Schmiede mit Wohnhaus in der Leidringer Str. 30 ist auch heute noch der Standort des Betriebes.

1971

Sohn Herbert Heckele übernahm den Betrieb. Neben Reparaturarbeiten von Landmaschinen wurden zusätzlich noch Schlosser-, Sanitär- und Heizungsbauarbeiten durchgeführt.

1972

Der erst IHC-Schlepper wurde verkauft.

1974

Eine neue Werkstatthalle wurde gebaut. Die ersten beiden Lehrlinge wurden ausgebildet wovon Peter Krämer bis heute im Betrieb beschäftig ist.

1986

Neubau einer Maschinenhalle. Mittlerweile ist man ganz auf Landtechnik ausgerichtet.

1988

Einführung der ersten EDV-Anlage.

1990

Bau eines Ausstellungsraumes für Kleingeräte. Für den privaten Gebrauch werden die Produktpalette von Honda- und Stihlmotorgeräte aufgenommen. Der Exklusivvertrieb für Fella Futtererntetechnik kommt hinzu.

1995

Frank Schmid beginnt eine Landmaschinenmechaniker-Lehre bei seinem Onkel im Betrieb. Nach erfolgreichem Abschluss besuchte er bereits im Jahr 1999/2000 die Meisterschule in Breisach und wurde mit sehr gutem Abschluss zum Land- und Baumaschinenmechanikermeister ernannt.

2004

CASE IH und Steyr Exklusivverkaufsrechte für die Landkreise BL, RW sowie teilweise FDS, TÜ und TUT wurden vertraglich festgelegt.

2006

Juli - Firmenübernahme durch Neffe Frank Schmid

2006

September - Spatenstich zur Erbauung eines neuen Landtechnikvertriebszentrums (neue Werkstatt mit Verkaufsraum und Büroräumen).

2008

Januar - Fertigstellung des Neubaus und Umzug in die neue Werkstatthalle sowie Büroräume.

2008

12./13. April - Einweihung der neuen Werkstatthalle.

2011

02./03. April - 40 jähriges Firmenjubiläum - Kundenabend und Hausausstellung.